startseite > verein historie

Krönung der zweiten Saison mit dem Pokalsiegertitel (2003/04)

In der kältesten Eishalle der Republik in Sonneberg wurde der erste sportliche Höhepunkt der Ice-Rebells geschrieben. Nach dem 13:9 im Endspiel gegen die Kojoten von Medizin Erfurt konnte der neue Kapitän Marco Klingenberg den Thüringenpokal in Empfang nehmen. Spieler und Fans fuhren erstmals gemeinsam im Bus nach Sonneberg zum Endspiel und alle kehrten nach dem Finalerfolg voll positiver Eindrücke nach Waltershausen zurück.

Wie ist es aber eigentlich zu diesem tollen Abschluss der zweiten Saison gekommen? Sicherlich haben die zu Beginn der Saison zu den Rebells gewechselten Spieler Mirko Karger und Christian Köberich einen großen Anteil am Erfolg gehabt. Genau solche erfahrenen Spieler waren nötig, um die jüngeren oder unerfahreren Spieler anzuleiten und zu führen. Menschlich haben sie sich außerdem sehr gut in das Team integriert. Einige Waltershäuser Spieler haben in der zweiten Saison einen Sprung nach vorne gemacht, andere sind abgesprungen.

Die Liga konnte mit einem guten 2. Platz abgeschlossen werden. Die Überlegenheit des Greizer Teams mit ihren beiden Tschechen musste neidlos anerkannt werden. Dennoch wurden die Hainberger Füchse Greiz im Pokal von den Rebellen in letzter Minute besiegt. Die Spiele gerade gegen Greiz hatten schon ein beachtliches Niveau zu verzeichnen. Der Abschluss dieser Saison nährte jedenfalls Hoffnung auf eine positive Weiterentwicklung, auch die Zuschauerzahlen stiegen stetig und es wären bei einer günstigeren Terminplanung sicherlich noch mehr gekommen.