startseite > news > spielbericht hurricane v2 - ehv ir waltershausen

Eishockey - Landesliga Thüringen (Samstag, 19.11.16)

BSG Fiskus Erfurt"Hurrican" - EHV Ice-Rebells Waltershausen 3:6 (1:2;1:2;1:2)

Ice-Rebells starten mit unerwartetem Auswärtssieg in die Saison

Am Samstagabend begann für das neuformierte Team des EHV Ice-Rebells Waltershausen die Eishockeysaison 2016/17 mit einem Auswärtsspiel in der Erfurter Kartoffelhalle gegen die BSG Fiskus Erfurt. Es war das jüngste Team, das der Eishockeyverein in den letzten Jahren aufstellte. Zum Neubeginn gehörten auch die neuen dunkelblauen Trikots und natürlich gleich vier Neuzugänge. Die drei 16jährigen Gerrit Stieger, Florian Hoffmann und Kevin Pfeffer gaben bei ihrem Debüt eine akzeptable Visitenkarte ab, dem Ex-Brotteröder Sebastian Grap sah man die bisherige Wettkampfpraxis schon an.
Zum Gerüst der Mannschaft gehören Phillip John, Sebastian Dobberstein, Björn Trostdorf, Patrick Schön und Kapitän Alexej Krasjun. Den sicheren Rückhalt im Team gibt Torhüter Heiko Biering. Ihre zweite Saison absolvieren Fabian Stein und Sebastian Koppe. Ihnen war die Spielerfahrung des vergangenen Winters schon in einigen Szenen anzusehen. Ein besonderes Lob verdiente sich Verteidiger Christoph Hill für ein sehr engagiertes Spiel mit ganz wenigen Fehlern.
Das Spiel begann gleich mit einem "Jahrhunderttor" von Rebellenstürmer Sebastian Koppe. Sein fast missglücktes Schüsschen aus großer Entfernung rutschte unter freundlicher Mithilfe vom Fiskuskeeper mit aufreizend langsamen Tempo zur 1:0-Führung ins Tor. Mannschaftskapitän Krasjun legte gleich kurze Zeit später zum 2:0 nach. Den Gastgebern aus der Landeshauptstadt gelang im ersten Drittel noch der Anschlusstreffer. Die beiden folgenden Drittel gewannen die Rebellen ebenfalls mit 2:1. Im Spielverlauf konnten die Fiskus-Männer immer wieder verkürzen, das Team aus Waltershausen hatte aber immer eine passende Antwort parat.
Spielentscheidend war wohl das besonders disziplinierte Auftreten der Rebellen, die deutlich weniger Strafzeiten kassierten. In den vielen Überzahlsituationen probierten es die Rebellen mit mehreren Überzahlformationen. Im Laufe des Spieles stellte sich der Erfolg ein, denn das vierte und das fünfte Tor konnte erzielt werden, als ein Gegenspieler auf der Strafbank saß.
Das Waltershäuser Eishockeyteam wurde beim ersten Saisonspiel für seinen disziplinierten und einsatzstarken Auftritt mit einem 6:3 - Auswärtssieg belohnt. Weiter so - Rebellen!!!
Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass das Spiel von dem souverän auftretenden Schiedsrichtertrio Stoß-Werner-Pencun geleitet wurde. Selbst Geburtstagskind Philipp Lindner, der in der ersten Reihe verteidigte, bekam keinen "Rabatt". Für einen winzigen Regelverstoß musste auch er auf die Strafbank, die Rebellen konnten es verschmerzen.

Tore: 0:1 Koppe (4.), 0:2 Krasjun (6.); 1:2 Pohl (10.); 1:3 Dobberstein (21.); 1:4 Krasjun (28.); 2:4 Hünniger (32.); 2:5 Schön (49.); 3:5 Nix (51.); 3:6 John (57.) Strafen: Erfurt 30 - Waltershausen 10

P.S. Für sein erstes Tor im Rebellenteam kündigte Sebastian Koppe eine "Fassbrause-Einlage" zum nächsten Training an, guter Junge.