startseite > news > spielbericht ehv ice-rebells waltershausen - ec ilmenau

Samstag, 26.11.16 Eishockey Landesliga Thüringen

EHV Ice-Rebells Waltershausen - EC Ilmenau 4:3 (1:2; 2:0;1:1)

Das hätte auch schief gehen können, aber ....

der mutige Plan der Ice-Rebells ging glücklicherweise gut aus. In der laufenden Saison gaben mit Verteidiger Timon Lämmerhirt und Torhüter Chris Matthias die nächsten beiden U18 Nachwuchsakteure am Samstagabend ihr Debüt im Männerteam. Die gut gefüllte Eishalle im FZZ Gleisdreieck schien zu Spielbeginn den Hausherren die Füße zu lähmen. Mehrere Akteure kamen vor den eigenen Fans nicht gut ins Spiel und so war es kein Wunder, dass die Gäste aus Ilmenau bereits nach 10 Minuten durch die Treffer von Moritz Schreiber und Christian Walter mit 2:0 in Führung lagen.
Die beiden Wachmacher haben die Männer um Kapitän Alexej Krasjun gebraucht. In der Folgezeit nahmen die älteren Rebellen, gestützt auf den gut aufgelegten Heiko Biering im Tor, das Zepter in die Hand und organisierten die Aufholjagd. Noch vor der Pausensirene gelang dem Kapitän der Anschlusstreffer aus dem Gewühl heraus nach Vorarbeit von Florian Hoffmann. Die Rebellen agierten wieder mit drei vollständigen Reihen und hofften so am Ende mehr Kraft zu haben, denn die Gäste konnten nur auf zwei Angriffsreihen zurückgreifen.
Im zweiten Drittel trug die Taktik erste Früchte. Eine lehrbuchreife Vorarbeit von Alexej Krasjun konnte Kevin Pfeffer zu seinem ersten Tor im Rebellentrikot nutzen. Den Rebellen gelang es nun ein Übergewicht zu erzielen, Ilmenau musste Strafen ziehen. Eine Überzahlsituation verwertete Matthias Weber zum vielumjubelten Führungstreffer in der 35. Spielminute.
Das letzte Drittel brachte noch einmal eine Tempoverschärfung. Nach einer tollen Einzelleistung markierte Rebellenverteidiger Philipp Lindner in der 46. Minute das 4:2. Das Spiel schien entschieden. Ilmenau nahm aber unter Einsatz aller Kräfte den Kampf an und bot tolles Eishockey. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Großchancen auf beiden Seiten, die Torhüter hatten alle Hände voll zu tun. Nach Absprache im Training stand im dritten Drittel der erst 16jährige Chris Matthias im Rebellentor. Würden seine Fähigkeiten reichen? Joscha Braun verkürzte 7 Minuten vor Schluss auf 4:3. Nun musste gekämpft werden und natürlich durfte möglichst niemand auf die Strafbank. Einmal musste noch gezittert werden. In der 58. Minute lag der Puck im Waltershäuser Tor. Der vermeintliche Ausgleichstreffer fand aber wegen Spielens mit gefährlich hohem Stock keine Anerkennung. Die Einsatzfreude und die unbedingte Einhaltung der Spieldisziplin machten am Ende den Sieg aus. Auch den Fans war nach dem laufstarken Herunterzählen der letzten 10 Sekunden die Erleichterung anzumerken. Ein spannender Eishockeyabend fand ein glückliches Ende und Chris bestand seine erste Bewährungsprobe. Die gute Leistung muss er nun natürlich durch regelmäßiges gutes Training bestätigen, dann werden weitere Eiszeiten folgen.

Tore: 0:1 Schreiber (3.); 0:2 Walter (11.); 1:2 Krasjun (17.); 2:2 Pfeffer (32.); 3:2 Weber (35.); 4:2 Lindner (46.); 4:3 Braun (53.) Strafen: Waltershausen 4 - Ilmenau 16 Zuschauer: 165