startseite > news > spielbericht ehv ice-rebells waltershausen - hurricane v2

Samstag, 11.Februar 2017 Eishockey Landesliga Thüringen

EHV Ice-Rebells Waltershausen - BSG Fiskus Erfurt 9:4 (4:2;2:0;3:2)

Starke Mannschaftsleistung der Rebellen in eigener Eishalle

Am Samstagabend festigten die Männer des Waltershäuser Eishockeyvereins die Tabellenführung in der Landesliga. Mit einem am Ende klaren 9:4 - Heimsieg sicherten sie sich die 3 Punkte gegen die BSG Fiskus Erfurt. Dabei mussten die Rebellen auf drei Leistungsträger verzichten. Aus verschiedenen Gründen standen Kapitän Alexej Krasjun, Torjäger Phillip John und der Mittelstürmer der zweiten Reihe, Matthias Weber, nicht zur Verfügung. Das "C" des Mannschaftskapitäns trug dieses Mal Björn Trostdorf, der sich als Verteidiger in der ersten Reihe in der laufenden Saison unverzichtbar gemacht hat. Mit seiner vorbildlichen Einstellung und seinem sehr guten Zweikampfverhalten ist er zum Vorbild für seine Mitspieler gereift. Erfreulicherweise konnten zwei Rebellenspieler am Samstag den Spielpuck mit nach Hause nehmen. Der erst 16jährige Gerrit Stieger und der aus Brotterode nach Waltershausen gewechselte Sebatian Grap erzieleten ihre ersten Treffer für das Eishockeyteam Waltershausen.
Im ersten Drittel kamen die auf vielen Positionen veränderten Rebellen nur schwer ins Spiel. Gleich zweimal geriet das Gastgeberteam in Rückstand, ehe dann ab der 15. Spielminute der Heimvorteil in der Eishalle am Gleisdreieck genutzt wurde. Am Ende des ersten Drittels erzielte Verteidiger Philipp Lindner das 4:2 zur Drittelpause. Das vierte Tor in einem Spiel der Rebellen gelang ihm in dieser Saison schon zum wiederholten Mal, da werden sich die Gegner in den folgenden Spielen darauf einstellen.
Im zweiten Drittel konnten sich die Rebellen auf 6:2 absetzen. Als das Spiel in der 30. Minute etwas ruppiger werden wollte, agierten die guten Schiedsrichter Stephan Pencun und Marc Martmer vorbildlich. Mit je einer Disziplinarstrafe für beide Teams sorgten sie für Ruhe und für ein diszipliniertes Auftreten der Akteure im weiteren Spielverlauf.
Das letzte Drittel ging mit 3:2 auch an die Rebellen. Zwei Minuten vor Schluss verletzte sich der Gästetorhüter Eugen Batygin bei einem Zusammenprall mit einem Rebellenstürmer und konnte nicht bis zum Ende sein Tor hüten. Auf diesem Weg gehen gute Gensungswünsche an den Fiskustorhüter vom Rebellenteam aus Waltershausen. Bei allen Zuschauern möchten sich die Ice-Rebells für den katastrophalen Zustand der Lautsprecheranlage in der Eishalle entschuldigen. Eine ordentliche Spielführung durch einen Stadionsprecher, wie es das Reglement verlangt, war zum wiederholten Mal unmöglich.

Tore: 0:1 Hüter (3.); 1:1 Heym (9.); 1:2 Gunkel (13.); 2:2 Stieger (14.); 3:2 Pilz (16.); 4:2 Lindner (19.); 5:2 Dobberstein (23.); 6:2 Grap (37.); 7:2 Pilz (43.); 7:3 Pohl (43.); 8:3 Dobberstein (43.); 8:4 Hünniger (59.); 9:4 Heinemann (59.)
Strafen: Waltershausen 20 - Erfurt 24